Menü

Bericht aus dem Kreistag

Sexualisierte Gewalt an Kindern - welche Konsequenzen werden gezogen?

Vor rund einem Jahr hat der Kreistag beschlossen, die Vorwürfe gegen die Verwaltung Höxter, sie habe nicht alles unternommen, Kinder vor sexualisierter Gewalt zu schützen, durch einen externen und unabhängigen Gutachter untersuchen zu lassen.

Das war ein entscheidender und richtiger Schritt, um zukünftig sovielen Kindern wie möglich diese schlimmen Erlebnisse zu ersparen.

Nun liegen erste Ergebnisse vor, die den Mut machen. 

Der Gutachter Prof Schrapper vom ISA in Münster hat gemeinsam mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern an Hand eines beispielhaften Falles aufgearbeitet, was alles schief gelaufen ist.

Und das war einiges:

  • Hinweise auf Überlastung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter seien nicht ernst genommen worden.
  • Der damalige Leiter des Jugendamtes sei völlig fachfremd gewesen, habe sich aber dennoch fachliche Entscheidungen vorbehalten.

 

Der Gutachter empfiehlt u.a., dass künftig nur ausgebildetes Fachpersonal fachliche Entscheidungen fällen darf.

Leitungsfunktionen sollen ebenfalls nur von Fachpersonal wahrgenommen werden.

Es müssen mehr Stellen im Jugendamt eingerichtet werden.

Auch für den Jugendhilfeausschuss des Kreises fand der Gutachter deutliche Worte. Die Analyse habe gezeigt, dass ausgerechnet dieser Ausschuss seine Kontrollfunktion gegenüber der Verwaltung vernachlässigt habe.

 

Den Vortrag von Prof. Schrapper ist öffentlich und kann hier  heruntergeladen werden.



zurück

Unsere Facebook-Seite

GRUENE.DE News

<![CDATA[Neues]]>