Menü

Nationalpark Egge - Nein zu Falschinformationen! Ja zur Chance!

Im politischen Schlagabtausch wird gerne auch mit harten Bandagen gekämpft. Das ist legitim. Die Bürger mit nachweislichen Falschinformationen zu täuschen - das geht jedoch nicht. Leider ist dies in der letzten Pressemitteilung der CDU passiert.

Bürgerbegehren - Wider den demokratischen Regeln? Das Gegenteil ist der Fall. Ein Bürgerbegehren ist das demokratischste Element, welches uns zur Verfügung steht. Die Bürger zu einer konkreten und so wichtigen Frage selbst entscheiden zu lassen: Ein besseres Mittel für Mitwirkung haben wir nicht.

Tourismussegen - nur Spekulation? Die IHK gibt in Ihrer letzten Pressemitteilung bekannt, dass ein Nationalpark einen Mehrumsatz von 288 Mio. € pro Jahr liefern würde, sowie eine vierstellige Anzahl an Beschäftigungsverhältnissen. Ein solcher Mehrumsatz würde auch erhebliche Summen in die kommunalen Kassen spülen. Nicht zu vergessen: Bad Driburg ist Kurort - es ist völlig klar, dass Bad Driburg zu den ganz großen Profiteuren zählen würde. Da jede Kurklinik kostenfrei den Nationalpark bewerben kann - würden so alle Kliniken profitieren. Auch jene ohne eigenen Wald.

Landwirtschaft? Von “schleichender Enteignung” ist die Rede. Fakt ist aber: In keinem Nationalpark in Deutschland gab es bislang Enteignungen. Es gibt auch keine Auflagen für Landwirte. Das Gegenteil ist der Fall: Die Nationalparks stellen sicher, dass es keinen Verbiss und keine Tierseuchen gibt.

Gebietskulisse? Die Kulisse ist tatsächlich sehr gut geeignet - siehe Wildnissstudie NRW. Die B64 hat eine Grünbrücke. Die Bahnstrecken sind fast durchgängig in einem Tunnel. Ein kurzer Blick in andere Nationalparkkulissen zeigt: Die Egge ist bestens geeignet und kein Sonderfall.

Naturschutz bereits aktuell gut? Man darf sich wundern: Sämtliche Naturschutzverbände unterstützen einen Nationalpark. Dies tun sie nicht einfach so. Natürlich ist der Naturschutz in einem Großschutzgebiet wie einem Nationalpark besser. Natürlich wird die Natur dort besser geschützt. Der Schutz wird auch besser überwacht. Das extreme Schadbild, welches die konventionelle Holzwirtschaft aktuell auf der Egge verursacht hat, ist eine einmalige Chance. Viel Holz ist nun ohnehin nicht mehr zu holen. Die Natur hat einen reinen Tisch gemacht: Hier kann sie nun - ganz natürlich - einen neuen Urwald schaffen.

Lassen Sie uns diese einmalige Chance für unser Bad Driburg nutzen - gemeinsam.



zurück

GRÜNE Wanderung

Nächste Wanderung am Sonntag, den 16. Juni zu den ökologisch so wertvollen Blockschuttstrukturen!

Treffpunkt wie immer 14 Uhr Rathaus Bad Driburg.

Unsere Facebook-Seite

GRUENE.DE News

<![CDATA[Neues]]>