Menü

Unser Nationalpark: Ein Geschenk für Bad Driburg

Manche Leute meinen, dass "ein Nationalpark Egge keinen Mehrwert für die unmittelbar betroffenen Kommunen" bringe.

Zur Erinnerung: Gerade die Stadt Bad Driburg ist eine Kommune, die vor allem vom Fremdenverkehr lebt und profitiert. Vor diesem Hintergrund muss man sich fragen: Wenn ein Gast die Wahl zwischen einem Nationalpark und einem "gewöhnlichen" Wald hat, wofür würde er sich wohl entscheiden? Wofür würden Sie sich entscheiden?

Das Label "Nationalpark" ist deutschlandweit nachweislich ein Publikumsmagnet. Auch in unserer Region gibt es keinen Anhaltspunkt, warum es anders sein sollte.

Die IHK-Gutachten weisen ein zusätzliches Umsatzpotential in der Tourismus- Hotel- und Gastrobranche von 288 Mio. Euro aus. Demgegenüber stehen 25 Mio. Euro aus der Holzindustrie - sofern lediglich 40 % des Holzes woanders eingekauft werden könnten. Zusätzlich will die IHK den Eggekamm unbedingt für Windkraftanlagen offenhalten.

“Die Aussage der der IHK-Studie ist eindeutig. Tatsächlich wäre der Nationalpark ein absoluter Mehrgewinn für die Region. Für Windkraft gibt es in den Kreisen Höxter und Paderborn mehr als genug andere geeignete Flächen”, so Benedikt Rasche, Mitinitiator des Bürgerbegehrens.

Fakt ist daher: ein Nationalpark Egge würde insbesondere für die unmittelbar betroffenen Kommunen einen enormen Mehrwert bringen.

Nebenbei würde auch der Haushalt der ansässigen Kommunen durch Mehreinahmen bei Gewerbesteuer, Kurtaxe (Hotels, Restaurants, Tourismus etc.) deutlich aufgebessert. Davon profitieren alle Bewohner der Kommunen - auch Nationalparkgegner.

Und das kostenfrei: Denn sämtliche Kosten für Einrichtung und Betrieb eines Nationalparks übernimmt das Land NRW. Die Landesregierung will den zweiten Nationalpark in NRW - es liegt nur an uns, ob wir oder doch eine andere Region von den massiven Investitionen profitieren wird.

Wir wollen, dass alle im Kreis Höxter über diese Frage abstimmen können. Dafür sammeln wir 6000 Unterschriften. Mehr Infos und den Unterschriftenzettel gibt es unter: www.nationalparkegge.de

Alternativ können die Listen bei einer der Sammelstellen (aktuellster Stand immer auf www.nationalparkegge.de/sammelstellen) eingeworfen werden:

 

Bad Driburg

Rasche, Tegelweg 10

Blome, Lange Straße 94

 

Bad Driburg-Neuenheerse

Böckmann, Asseburger Str. 4

 

Bad Driburg-Reelsen

Seifert, Auf dem Anger 2

 

Auch möglich ist die Abgabe oder auch Unterschrift direkt vor Ort in einer der

folgenden Sammelstellen:

 

Natürlich-Der Bioladen, Lange Straße 77

Augenoptik Cyrkel, Lange Str. 105

Praxis Achim Peter, Dringenberger Straße 63

 



zurück

GRÜNE Wanderung

Nächste Wanderung am Sonntag, den 16. Juni zu den ökologisch so wertvollen Blockschuttstrukturen!

Treffpunkt wie immer 14 Uhr Rathaus Bad Driburg.

Unsere Facebook-Seite

GRUENE.DE News

<![CDATA[Neues]]>