Menü

Rettet den Park der Eggelandklinik!

Liebe Driburgerinnen, liebe Driburger!

Helfen Sie mit, den Park der Eggelandklinik zu retten!

Dieser Park ist rund 100 Jahre alt. Nun sollen mindestens die Hälfte der Bäume gefällt werden und zwei Drittel des Parks sollen bebaut werden.

Jegliche Möglichkeit, dieses einmalige Areal in seiner Gesamtheit für die Bürger nutzbringend kreativ zu gestalten, ist dann für alle Zeiten verloren.

Diese Pläne werden vom 15. Februar bis 16. März „offengelegt“.  In dieser Zeit kann jeder Bürgerin und jeder Bürger diesen Plänen widersprechen.

 

Wir rufen Sie alle auf, einen solchen Widerspruch einzulegen! Je mehr, desto größer die Chancen, dass wir diesen schönen Park erhalten können!

 

Details zu den Plänen finden Sie unter https://www.bad-driburg.de/de/Stadtplanung-und-Entwicklung/NeuanordnungArealEggelandklinik.php

und unter https://www.bad-driburg.de/de/rathaus/mitteilungen-der-verwaltung/

Nutzen Sie diese wichtige Form, Einfluss auf die Gestaltung Ihrer Stadt zu nehmen.

 

 

 

Aber worum geht es eigentlich?

Geplant ist, auf dem jetzigen Parkgelände der Eggelandklinik Häuser mit Wohneinheiten für 300 Personen und 340 Parkplätzen zu bauen.

Daraus ergibt sich folgende Konsequenz:

Von dem jetzt so schönen Park mitten im Herzen unserer Stadt wird nur noch ein schmaler Fußweg mit Randstreifen übrigbleiben. Hinter dem ehemaligen Haupthaus, welches zum Bürgerhaus umgebaut werden soll, soll ein sehr kleiner Park mit kleinen jungen Bäumen entstehen. Ein Großteil des alten Baumbestandes würde aber unwiederbringlich gefällt. Auch die schöne, alte Arztvilla soll völlig unnötig abgerissen werden.

 

Neben dem Verlust eines Großteils des alten Baumbestandes ist es aber auch sehr fraglich, ob Bad Driburg so viele neue Wohneinheiten benötigt. Eigentlich hat Bad Driburg genügend Wohnraum. Man müsste nur die alten leerstehenden und zum Teil baufälligen Gebäude, die zur Genüge in der Kernstadt vorhanden sind, sanieren, um sie wieder bewohnbar zu machen. Das wäre die richtige Strategie für unsere Stadt.

 

Es ist außerdem geplant, in mindestens einem Bereich auch Gewerbe anzusiedeln.

An anderer Stelle, nicht nur am Hellweg, sehen wir bereits seit Jahren leer stehende Gewerbeobjekte. Wozu also noch mehr Platz dafür schaffen?

 

Jetzt kommt es auf Sie an! Machen Sie mit! Füllen Sie das Formular aus, bitte Unterschrift nicht vergessen! Und einfach im Rathaus abgeben oder in den Briefkasten dort einwerfen oder mit der Post schicken!

 

 



zurück