Menü

Morgens um halb acht in Reelsen

Die Sicherheit der Wege zur Schule und zum Kindergarten beschäftigt uns GRÜNE gerade in Reelsen schon seit Jahren.

Nicht zuletzt durch das persönliche Engagement von Sarah Brakhane und Julia Seifert konnten gute Forschritte gemacht werden. Neben der Kirche können die Kindergartenkinder auf dem neuen Parkplatz nun sicher aussteigen und zum Kindergarten gehen, ohne durch Autos gefährdet zu sein. Wir danken der Kirchengemeinde sehr dafür, dass sie diesen Parkplatz so schnell und unkompliziert ermöglicht hat.

An der Bushaltestelle an der Detmolder Straße weisen Hinweistafeln die Autofahrer auf ihre Geschwindigkeit hin. Und es gibt eine neue und viel sicherere Bushaltestelle für die Schulkinder, die nach Driburg oder Pömbsen zur Schule fahren.

Leider ist genau diese neue und sicherere Haltestelle noch nicht richtig ausgebaut.

Und das, obwohl sich im Bezirksauschuss Reelsen alle dafür ausgesprochen haben, dass ein sicherer Standort gefunden werden muss und die Verkehrsbehörden das unterstützen. Sogar die CDU hatte im Kommunalwahlkampf mit dieser Haltestelle geworben. Wir GRÜNE haben uns jetzt vor Ort ein Bild gemacht. Wegen der Coronalage natürlich nicht die gesamte Fraktion: Martina Denkner war als Berichterstatterin ausgesandt worden.

„Ich war beeindruckt von der entspannten und fröhlichen Atmosphäre am frühen Morgen an der Bushaltestelle Große-Straße. Die Kinder können ungefährdet vom Autoverkehr Im Lerchenfeld auf der großen Wiese noch etwas toben, bevor der Bus kommt. Am alten Standort direkt an der Straße Im Lerchenfeld, wäre das viel zu gefährlich.“ erklärte Martina Denkner der Fraktion.

Die Eltern, die einige Kinder begleiteten, berichteten, dass sie sehr zufrieden mit der Lage der neuen Bushaltestelle wären. Leider fehlt bisher noch ein richtiger Unterstand für Regentage. Das kleine Blechhäuschen sei zwar ein gewisser Schutz, aber drinnen ist es einfach zu eng und zu dunkel.

Besonders gut fanden die Eltern, dass die Autos anhalten müssen und nicht am Schulbus vorbeifahren können, wenn die Kinder mittags aussteigen. Dafür ist die Große-Straße einfach zu klein.

Wir GRÜNE werden uns weiterhin für den ordentlichen Ausbau der neuen Bushaltestelle einsetzen. Ein solcher Ausbau wird mit Mitteln des Nahverkehrsverbundes gefördert.
Wenn Sie ebenfalls Verbesserungsvorschläge für die Sicherheit auf Schulwegen haben, melden Sie sich gern bei uns: info@gruene-bad-driburg.de



zurück