Menü

Der Plan für die Eggelandklinik - wie geht es jetzt weiter?

Das Bauamt und das beauftragte Planungsbüro haben die ersten Entwürfe für das Gelände der Eggelandklinik vorgestellt. Die Zeichnungen werden auf der Homepage der Stadt für alle einzusehen sein. Außerdem gibt es ein Modell, das im Rathaus zu besichtigen ist.

Jetzt wird ein Bebauungsplan aufgestellt. Bei diesem Verfahren können sich grundsätzlich alle Bürgerinnen und Bürger einbringen und Anregungen machen, auch wenn sie kein Nachbar sind oder im beplanten Gebiet wohnen. Über diese Anregungen entscheidet dann der Bauausschuss.

Das Verfahren beginnt damit, dass zuerst ein Entwurf für den Bebauungsplan erstellt wird. Wenn dieser vorliegt, wird er für vier Wochen öffentlich ausgelegt, in der Regel im Rathaus auf dem Flur des Bauamtes. So können ihn alle einsehen und sich eine Meinung bilden. Schon hier können Anregungen und Hinweise an das Bauamt gegeben werden.

Diese Hinweise werden dann wieder dem Bauausschuss zur Entscheidung vorgelegt. Aus dieser „frühzeitigen Beteiligung“ können natürlich Änderungen im Bebauungsplan entstehen. In jedem Fall wird dann der gesamte Plan noch einmal öffentlich ausgelegt. Und auch in dieser Offenlegung können wieder alle Bürgerinnen und Bürger ihre Anregungen, Stellungnahmen und Hinweise beim Bauamt abgeben.

Das dauert natürlich alles seine Zeit, gibt aber allen Interessierten ausreichend Gelegenheiten der Beteiligung. Auch bei dieser zweiten Offenlegung entscheidet wieder der Bauausschuss, dann aber auch der Rat über jede einzelne Einwendung. Erst nach all diesen Einzelschritten wird ein Bebauungsplan gültig.

Wir können daher allen Bürgerinnen und Bürgern nur ans Herz legen, sich die aktuellen Planungen in Bad Driburg anzusehen und sich jeweils mit Verbesserungsvorschlägen zu beteiligen. Immerhin werden viele solcher Projekte das Bild und das Zusammenleben in unserer Stadt über viele Jahre prägen.

zurück