24.04.2013

Tschernobyl-Jahrestag am 26. April - kein Atomstrom für Bad Driburg!

Auch nach 27 Jahren ist in Tschernobyl nichts wie vor der Atomkatastrophe!
Hundertausende leiden noch immer an den Folgen der Strahlenbelastung, immer noch sind riesige Gebiete unverändert verseucht.
Aber was der Super-Gau von Tschernobyl nicht geleistet hat, konnte die Atomkatastrophe von Fukushima bewirken. Die meisten Menschen in Deutschland haben genug von der Atomenergie!

Das haben auch diejenigen verstanden, die sich jahrzehntelang für Atomstrom stark gemacht haben. Die verkündete Energiewende ist in aller Munde.

Nun wollen aber die Stadtwerke Bad Driburg neu in das Geschäft mit Atomstrom einsteigen und ihn wieder an ihre Kunden verkaufen.
Hintergrund ist die geplante Zusammenarbeit mit den Stadtwerken Steinheim, Beverungen und Warburg. Diese Stadtwerke haben auch nach der Katastrophe von Fukushima weiter Atomstrom in ihrem Energiemix. Die Stadtwerke Bad Driburg wollen nun die Kunden, die Nachtspeicherheizungen betreiben, mit Atomstrom beliefern, denn sonst weiß niemand, wohin mit dem Strom in der Nacht.

Wir GRÜNE lehnen diesen Rückfall in das Atomstromzeitalter entschieden ab!

Menschen, die mit Nachtspeicherheizungen heizen müssen, brauchen keinen Atomstrom, sondern Wärme.
Und wir Driburger brauchen keine Stadtwerke, die von umweltfreundlichem Strom auf Atomstrom zurückfallen!



zurück

URL:http://www.gruene-bad-driburg.de/gruene-meinung/expand/456845/nc/1/dn/1/