16.01.2013

Fukushima ist weit - Grohnde ist nah

Aus Anlass des 2. Fukushima-Jahrestages rufen Umweltverbände zu einer Aktions- und Menschenkette rund um das Atomkraftwerk Grohnde auf. Mit vielen Aktionen und Menschen wollen sie im Abstand von 40 km vom Reaktor zeigen, welches Ausmaß eine Katastrophe wie Fukushima in Deutschland haben könnte.
40 km - das ist genau die Entfernung zwischen Grohnde und Bad Driburg.

Die Geschehnisse in Japan haben gezeigt, dass auch in hoch entwickelten Industrieländern große Atomkatastrophen jederzeit möglich sind. Noch in 170 km Entfernung könnte eine solche Katastrophe in Deutschland dramatische Eingriffe bis hin zu Umsiedlungen nötig machen, hat das Bundesamt für Strahlenschutz festgestellt.

Für das Atomkraftwerk Grohnde haben die Umweltverbände nachgewiesen, dass der vor drei Jahrzehnten verbaute Stahl schon damals unzulässig war und dass wirksamer Katastrophenschutz nicht möglich ist.

Wir GRÜNE in Bad Driburg haben beschlossen, den Aufruf der Umweltverbände zu unterstützen. Wir werden uns außerdem an dem Aktionstag am 9. März aktiv beteiligen.
Zum Mitmachen sind alle herzlich eingeladen!



zurück

URL:http://www.gruene-bad-driburg.de/gruene-meinung/expand/444735/nc/1/dn/1/