28.03.2012

Viele gute Gründe für einen Nationalpark…

Dirk Tornede (links) überzeugt durch sachliche Information!

... hatte Dirk Tornede vom Nationalparkbüro der Naturschutzverbände im Gepäck, als er auf unsere Einladung einen Info-Stand auf dem Wochenmarkt aufbaute.
Der Teutoburger Wald mit Egge und Senne ist von herausragender Bedeutung für den Naturschutz. Hier bietet sich die Möglichkeit, Natur einfach Natur sein zu lassen. In bewirtschafteten Nutzwäldern sind die Bedingungen für viele Lebewesen nicht optimal. In einem Naturwald würden viele bedrohte Arten endgültig heimisch und die Artenvielfalt wird viel größer!
Wie können wir den Erhalt von Urwäldern in den Entwicklungsländern fordern, wenn wir selbst der Natur weniger als 1% unserer Fläche zur Verfügung stellen?
Die Bundesregierung unter Angela Merkel hat dieses Problem erkannt und sich schon 2007 verpflichtet, 2% der Fläche von Deutschland als Wildnisgebiet auszuweisen. In diesen Wildnisgebieten soll jeder Eingriff des Menschen unterbleiben.
Die Natur erleben, ohne sie zu zerstören, ist ein wichtiges Ziel des Nationalparks. Statt monotoner Forstwälder wird ein reich strukturierter Mischwald entstehen. Selbstverständlich wird es Wander-, Rad- und Reitwege geben!
Denn die Nationalparks dienen neben Wissenschaft ausdrücklich der Umweltbildung und dem Naturerlebnis der Menschen.
Der Nationalpark ist ein wertvolles Markenzeichen für die Urlaubs- und Tourismusregion: Nationalparke sind weltweit Qualitätssigel.
Deshalb liegt für die Kurorte der Region in der Nationalparkplanung eine einzigartige Entwicklungschance. Besucher erhöhen die Umsätze in Handel, Gastronomie und kulturellen Einrichtungen.
Der Nationalpark ist ein Leuchtturmprojekt für die gesamte Region.



zurück

URL:http://www.gruene-bad-driburg.de/gruene-meinung/expand/410896/nc/1/dn/1/