„Neubürger-Obstwiese“ – ein grüner Antrag im Rat

Die GRÜNEN haben im Rat einen Antrag zur Erarbeitung eines Konzeptes für eine „Neubürger-Obstwiese“ eingebracht. Viele Kommunen haben Aktionen ins Leben gerufen, mit denen sie eine gewisse Wertschätzung gegenüber ihren Mitbürgern ausdrücken wollen. So praktizieren wir in Bad Driburg seit einigen Jahren auch die Verleihung von Ehrenurkunden für besonders herausragenden ehrenamtlichen Einsatz.

Neben der finanziellen Förderung unserer Stadt bei Bau oder Kauf eines Hauses gerade durch junge Familien wäre es sicher auch ein besonderes Zeichen der Aufmerksamkeit Familien mit Neugeborenen innerhalb unserer Kommune zum Pflanzen eines Obstbaumes auf einer städtischen Fläche einzuladen.

Anders als in Steinheim hat dann jede Familie „Ihren“ Baum, der evtl. auch mit einem entsprechenden Schild oder einer Plakette gekennzeichnet werden könnte.

Zu speziell angebotenen Terminen (4- bis 5-mal im Jahr) könnte es zu angemessen gestalteten Pflanzaktionen kommen, an denen die Familien ihren Baum einsetzen. Entsprechende ließen sich an einem solchen Ort auch gut Aktionen (Sommerfeste, Kindergartenfeste, Herbst-Apfelpflückaktionen, Ausflüge etc.) durchführen, bei denen die Familien zusammen kommen und evtl. Kontakte zueinander knüpfen oder vertiefen können.

Die Finanzierung der Bäume wäre etwa durch Patenschaften von „alt eingesessenen“ Bürgern/Innen denkbar.

In dieser Form arbeiten zum Beispiel die Städte Hofgeismar oder Trendelburg

zurück

URL:http://www.gruene-bad-driburg.de/gruene-meinung/expand/356613/nc/1/dn/1/