06.04.2016

Bürgerwindanlagen dürfen nicht die Verlierer sein

Wertschöpfung für den Kreis Höxter sichern
Stellungnahme der Kreistagsfraktion zur Windenergiediskussion

Wir GRÜNE befürworten einen zeitnahen Ausbau der Windkraft im Kreis Höxter. Denn hier gibt es viele Menschen, die auch hier vor Ort in die Erneuerbaren Energien, speziell Wind, investieren wollen. Investment unter ethischen Gesichtspunkten liegt dabei voll im Trend.

Dieses Investment ist allerdings im Kreis Höxter aktuell schwierig, denn es treten Verzögerungen auf, unter anderem wegen auffallend langwieriger Genehmigungsverfahren, fehlender Ausweisung von Gebieten und unverhältnismäßigen Ansprüchen an die Planung. Dadurch wird die Wertschöpfung durch die Erneuerbaren Energien hier bei uns mittel- und langfristig verhindert. Denn ab dem kommenden Jahr wird die Errichtung ausgerechnet von Bürgerenergieanlagen auch durch die Bundesgesetzgebung noch einmal erschwert.

Einige Windenergiegegner scheinen zu hoffen, damit die Nutzung der Windenergie aufhalten zu können. Das wird nicht gelingen. Im Gegenteil: Wenn die kleinen regionalen Betreiber durch die starke Reglementierung aus dem Markt gekegelt sind, werden die großen Betreiber kommen. Es werden also nicht mehr die Leute an den Erneuerbaren Energien verdienen, die hier im Kreis Höxter auch ihren Lebensmittelpunkt haben, sondern die großen Investoren und Konzerne. Die Wertschöpfung fließt ab.

Diese Entwicklung lehnen wir ab. Wir GRÜNE wollen, dass das Geld in der Region bleibt.

zurück

URL:http://www.gruene-bad-driburg.de/energie-und-klima/expand/612795/nc/1/dn/1/