01.03.2017

Orgelmuseum Borgentreich – das muss man erlebt haben!

Man glaubt oft selbst nicht, welche Schätze unserer Region zu bieten hat.

Ein wirkliches Kleinod ist die Barockorgel und das Orgelmuseum in Borgentreich. Ein wenig versteckt und im Regen von außen etwas grau, präsentierte sich das Orgelmuseum dann aber beeindruckend im Innern: von der Luft als unverzichtbarer Antrieb, über die jahrhundertelang ausgetüftelte Mechanik bis hin zur Klangfülle der verschiedenen Register ist dort alles dargestellt, was man zu Verständnis dieses besonderen Instrumentes benötigt.  

Dann nur kurz über die Straße und man kann eine der berühmtesten Orgeln der Musikszene bewundern. Nachdem sie rund 200 Jahre im Kloster Dahlheim gespielt wurde, kam die Barockorgel von Patroklus Möller durch den Einsatz des damaligen Bürgermeisters nach Borgentreich. Hier blieb sie von zweifelhaften Renovierungsbestrebungen verschont, bis man erkannte, welchen Schatz man vor sich hatte.   Es war ein beeindruckendes Erlebnis: ein kleines Extrakonzert in der Borgentreicher Kirche war das Sahnehäubchen unserer Tour.  

Wir danken dem Kantor der Kirchengemeinde und zugleich Kustos des Museums, Jörg Krämer für diesen besonderen Nachmittag und empfehlen eine Führung durch das Borgentreicher Orgelmuseum wärmstens!

zurück

Der Kantor der Kirchengemeinde, Jörg Krämer (links), die GRÜNEN und ihre Gäste
URL:http://www.gruene-bad-driburg.de/driburg-aktuell/expand/643227/nc/1/dn/1/