11.03.2016

5 Jahre Atomkatastrophe in Fukushima

Das Erdbeben löste einen Tsunami aus, der Tsunami unterbrach die Stromversorgung im japanischen Atomkraftwerk in Fukushima und ohne Strom konnte der Reaktor nicht mehr gekühlt werden. Es kam zur Katastrophe: drei Reaktoren gerieten außer Kontrolle.

In den Tagen und Wochen danach mussten Hunderttausende Menschen evakuiert werden. Teilweise leben die „Atomflüchtlinge“ noch heute, 5 Jahre danach, in provisorischen Unterkünften. Die Lebensgrundlage vieler Bauern und Fischer ist ruiniert.

Japan ist weit weg. Das kann hier nicht passieren – wirklich nicht? Inzwischen wissen wir, dass in Belgien die Pannenreaktoren Tihange und Boel und in Frankreich das AKW Fessenheim trotz Intervention der Bundesregierung weiterlaufen. Eine Havarie in einem dieser Reaktoren kann auch uns hier bedrohen. Oder noch näher: das Atomkraftwerk Grohnde in Niedersachsen. Das würde Bad Driburg unmittelbar betreffen.

Wir GRÜNE fordern, dass der Atomausstieg beschleunigt wird. Wir fordern, dass die Erneuerbaren Energien nicht weiter ausgebremst werden.

Das Risiko der Atomenergie ist einfach viel zu groß!

zurück

URL:http://www.gruene-bad-driburg.de/driburg-aktuell/expand/606493/nc/1/dn/1/